Nahtlos braun

NEIN - es geht in diesem Beitrag nicht um Wähler von rechts-konservativen Parteien! Es geht tatsächlich um FREIKÖRPERKULTUR!


In Zeiten von BODY POSITIVITY sollte man (m/w/d) ruhig mal ein FKK-Urlaub ausprobieren - Millionen DDR-Bürger können mit ihrer Vorliebe schließlich nicht völlig falsch gelegen haben...!

Mal abgesehen von einem verschämten Strandbesuch ohne Badehose auf Fuerteventura, können wir zwar nicht aus dem Nähkästchen plaudern - aber dafür gibt es ja das Internet:

FKK-Urlaub pauschal buchen kann man u.a.

Must-have für den FKK-Urlaub


Wer seinen Urlaub lieber selbst zusammen stellt, für den empfiehlt sich z.B. das FKK-Dorf Charco del Palo auf Lanzarote:

Ein weiteres Nudisten-Dorf gibt es im südfranzösischen Cap d'Agde - nicht nur das größte seiner Art, sondern wohl auch "Die beste FKK-Anlage der Welt"...

Ferienwohnungen direkt im Dorf gibt es zuhauf bei Booking.com - und wie es dort so ist, kann man bei VICE nachlesen.

Cap d'Agde bei TripAdvisor


Auf Stern.de gibt es einen Überblick der FKK-Hotspots in Deutschland - und beim "Deutschen Verband für Freikörperkultur" gibt es auch jede Menge Tipps...

Neben den vielen FKK-Stränden an Nord-und Ostsee, und den Nacktwanderwegen u.a. in der Lüneburger Heide, kann man auch am Bodensee hüllenlos baden:

Das Hotel Bora HotSpaResort in Radolfzell hat einen textilfreien Wellnessbereich, vom dem man direkt zum hoteleigenen FKK-Strand am See kommt!

Das Bora HotSpaResort bei Booking.com